UNSERE AUTOREN

Joseph Zoderer

Joseph ZodererJoseph Zoderer, geboren 1935 in Meran, lebt als freier Schriftsteller in Bruneck. Studium der Rechtswissenschaften, Philosophie, Theaterwissenschaften und Psychologie in Wien. Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. Ehrengabe der Weimarer Schillerstiftung (2001), Hermann-Lenz-Preis (2003) und Walther-von-der-Vogelweide-Preis (2004). Allgemein charakteristisch für das umfangreiche Prosawerk ist die Tatsache, dass viele stoffliche Elemente des Autors Parallelen zu dessen Biographie aufweisen, wie an den oft aufgegriffenen Themen wie Nachkriegszeit, Fremde, Südtirol, Internatsleben etc. anschaulich wird. Zoderers bekannte Werke sind  "Die Walsche", "Das Glück beim Händewaschen, "Mein Bruder schiebt sein Ende auf" und "Hundstrauer". Gedichte (2013). Zuletzt erfolgreich erschienen "Die Farben der Grausamkeit". („… so sinnlich, poetisch und menschlich …“ schreibt Christoph Grabitz in der Berliner Zeitung).  2017 erscheinen "Die Erfindung der Sehnsucht". Gedichte und "Das Haus der Mutter". Theaterstück und Erzählung.

 

Maja Haderlap

Maja HaderlabMaja Haderlap, geb. 1961 in Eisenkappel/Zelezna Kapla (Österreich), studierte Theaterwissenschaft und Germanistik an der Universität Wien. Sie war von 1992 bis 2007 Chefdramaturgin am Stadttheater Klagenfurt und unterrichtet regelmäßig am Institut für Angewandte Kulturwissenschaft der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt. Seit 2008 lebt Maja Haderlap als freie Schriftstellerin in Klagenfurt. Sie veröffentlichte Gedichtbände auf Slowenisch und Deutsch sowie Übersetzungen aus dem Slowenischen.

Auszeichnungen:
Ingeborg-Bachmann-Preis 2011
Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag 2011
Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch 2011

 

Gustav Januš

Gustav JanušDer 1939 in Zell-Pfarre/Sele geborene Gustav Januš besuchte von 1952 bis 1966 das Gymnasium in Tanzenberg / Grad Plešivec.  Bis 1998 unterrichtete er als Lehrer die Fächer Slowenisch, Bildnerische Erziehung, Physik und Chemie an verschiedenen Hauptschulen, zuletzt in St. Jakob im Rosental.
Januš ist als Dichter und Maler Autodidakt. Janus hat im Laufe der Jahre mehr als 90 Einzelausstellungen im IN- und Ausland realisiert. Er schreibt modern in freien Versen. Satirisch stellt er die Realität des Landes Kärnten dar und meditiert über allgemeine existenzielle Probleme. Seine neueren Gedichte sind auf eine gewisse Intellektualität aus, die sich durch Nachdenklichkeit äußert. Zuletzt erschien das Werk „Wort, verwandelt in Farben“ .
Durch die prominente Übersetzung von Handke, wurde Januš rasch über Österreich hinaus bekannt und anerkannt. Handke bezeichnete Januš als das einzige lebende Genie.
Heute lebt und arbeitet Gustav Januš in Feistritz/Breznica bei St. Jakob im Rosental.


Gerald Eschenauer

Gerald EschenauerGerald Eschenauer, geb. 1972 in Zweikirchen/Kärnten, wohnt in Wien und Villach. Nach den Studien Schauspiel- und Theater / Wien, Klagenfurt, Philosophie und dem Studium der Medien- & Kommunikationswissenschaften widtmete er sich Kunstprojekten und dem Schreiben. Zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien des Bundeskanzleramts, 2013 Gründung von BUCH13 – Verein zur Förderung heimischer Literatur-Kultur, 2014 – Literatur- & Künstlerstipendium Smartno – Klagenfurt am Wörthersee. Er fungiert als Seismograph einer entarteten Gesellschaft, die es ablehnt, Fragen zu stellen. Kurzgeschichten, Essays, Gedichte, wortgewaltige Schreibexperimente. Die Form variiert. Eschenauer schreibt über die Liebe, zutiefst menschliche und zwischenmenschliche Prozesse, deren urtümlichste Basis die Reibung ist. Von tiefster Provinz, dem Mölltaler Bergbauern Huaba Nante, Möchtegerngroßstädtern, über korrupte Vorstadtpolitiker bis zur Gattung der Zottelküsser. Das Unvermögen des Menschen ist allgegenwärtig. Bis jetzt erschienen „Das Schlachten der Schweine“, die Trilogie „Miefke Saga I-III“ und 2017 „Es regnet Liebe“.


Roman Ludwig Fleischer

 Roman Ludwig FleischerGeboren am 17. September 1952 in Wien, Matura 1971, dann Telephonist, Photolaborant, Chauffeur, Nachtwächter, Tagesheimbetreuer, Bankangestellter, Plakatkleber, Student der Anglistik und Philosophie. 1979 bis 1981 Universitätsassistent für amerikanische Literatur in Wien, 1977-2012 Lehrer. Nebenbei 1983 bis 1985 Amateurschauspieler bei der Gruppe Shake-Scene; Folk-Singer-Songwriter (1984 LP Bakadi, diverse Auftritte in Clubs). Verheiratet, seit 1992 Vater eines Sohnes. Seit 1990 zahlreiche Romane, dreizehn Erzählbände, vier Schüttelreim-Epen, ein Kinderbuch, zwei Dialektlehrbücher. Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und im ORF. 1990 Ernst-Willner-Preis des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs. 1992 Übersetzerprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst. „Unerwünschte Nebenwirkungen“ ist 2016 erschienen. Aktuelles Buch "Atlantis" JUN 2017.

 

zur Kartenbestellung

 
Events & more
SIETENSTECHEN - Literatur im Zeichen der Hoffnung
22. Juni 2018» mehr
19.-21. Januar 2018
MCC-Messe Wien
1020 Wien» mehr
Yoga Dance Nature
20.-22. Juli 2018
Stockenboi - Kärnten» mehr
Interessengemeinschaft Österreichischer Messeveranstalter
Hochzeitsmesse TRAU DICH 18